Wandern – Bergsteigen – Wüstenreisen in Marokko

Bergwandern im Himmel über Afrika. Eine Trekkingtour unter deutscher Leitung auf den zweithöchsten Gipfel im Hohen Atlas, dem M`goun auf 4087 m

Aktiv in Marokko – Sport- und Abenteuerurlaub

Der Hohe Atlas und die Djebel Siroua und Djebel Sarhro sind die beliebtesten Trekking- und Wander-Gebiete Marokkos. Mit 4167 m ist der Djebel Toubkal der höchste Berg des Landes und ist nicht sehr schwierig zu besteigen.

Die vulkanischen Berge des Djebel Siroua und Djebel Sarhro sind nur spärlich bewachsen und die bizarren schwarzen Wüstenberge mit tief eingekerbten Schluchten faszinieren die Wanderer mit Hang zur Einsamkeit. Die Besteigung, bzw. das Wandern dieser Bergregionen mit dem zweithöchsten Berg Marokkos, dem M`Goun erfordert allerdings Kondition, Hitzeverträglichkeit und Trittsicherheit.

Der Mittlere Atlas mit seinen Seen, Zedernwäldern und sanfteren Hügeln bietet beschaulichere Wandermöglichkeit. Wer es dort abenteurerlicher mag, kann sich als Höhlenforscher betätigen. In der Karstlandschaft um Azrou und Taza gibt es viele z. T. nur wenig erschlossene Höhlen, die mit guter Ausrüstung erschlossen werden können.

Kameltrekking durch die Wüste heißt eine andere Variante des sanften Erlebnis-Tourismus. Lesen Sie dazu weiter hier: Marrakesch Wüstentour

dromedarkarawane-in-der-marokkanischen-wueste

 

Als ich (Herbert Kerz), vor ca. 20 Jahren das erste Mal nach Marokko kam, war der Hohe Atlas für Reisende schwer zugänglich. Heute gibt es viele gut markierte Wanderwege und viele der dort in den Bergen lebenden Nomaden leben vom Fremdenverkehr.

Das Hotel La Maison Nomade organsisiert Wander- und Trekkingtouren auf die höchsten Gipfel Nordafrikas, den Toubkal auf 4167 m und den M´Goun auf 4087

Die Bergführer Mohamed und Hammou sprechen vorzügliches Deutsch und begleiten Sie während der 5-tägigen Tour auf den Toubkal und der hier vorgestellten 9-tägigen Tour auf den M´Goun mit Mulis und eigenem Koch.

Durch grüne Felder bis zu den Gipfeln: Im Dorf Imlil auf 1740 m Höhe beginnen wir den Aufstieg zum Toubkal und im Dorf Toubiste im Tal der Rosen starten wir die 9-tägige Tour zum M´Goun.

Besteigung des zweit-höchsten Gipfel Marokkos M’goun 

1 / Tag: Marrakesch – Ouarzazate – Tourbiste

wir verlassen Marrakesch und fahren zum Startpunkt unsere Marsches. Der Weg führt uns über eine schöne Bergstraße zum 2260 m hohen Tizi Tichka Pass und weiter nach der Filmstadt Ouarzazate, wo bereits viele Filme gedreht wurden. Danach fahren wir auf der Straße der 1000 Kasbahs nach El Kalaa M´Gouna, die als Hauptstadt der Damaskina Rosen bekannt ist. Durch das Tal des M´Goun-Flusses mit seinen abwechslungsreichen Landschaften und bizarren Bergeformen, gelangen wir in das Dorf Tourbiste, wo wir übernachten werden. Übernachtung bei einer Berberfamilie. (Fahrzeit ca. 6h, ca 290 km).

2 / Tag: Hdida – Timastiguite- Almdoune

trekkingtour-in-marokko-zeltlager

Nachdem wir unsere Begleitmannschaft (Koch und Maultier- Treiber) mit den Mulis getroffen haben, starten wir zu unserer 8-Tage Trekking-Tour in das M´Goun Gebiet. Zu Beginn haben wir eine einfache Tagesetappe vor uns, die uns eine gute Akklimatisation ermöglicht. Wir erreichen das erste Berberdorf Ait Timastiguite mit seinem jahrhundertealten Häusern aus Lehm und wir folgen dem M´Goun Tal bis zum Dorf Timastaguite. Durch das schöne Tal El Qati gelangen wir über einen kleinen Pass, der uns durch schöne Schluchten bis zu dem Dorf Almdoune führt. Übernachtung im im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, ca. )

3 / Tag: Alemdoune – Agerzegga- Tighanimine

Morgens früh starten wir unsere Wanderung durch bezaubernde Landschaften. Später marschieren wir über einen kleinen Pass um das Dorf Agerzegga zu erreichen. Hier tauschen wir unsere Wanderschuhe gegen Sandalen und erleben bei einer Flusswanderung die Schönheit der fruchtbaren Täler des Hohen Atlas. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit: ca. 5-6h, ca. 16km)

fluss-wandern-im-hohen-atlas-marokko

4 /Tag: Tighirmatin – Imi Nirgt – Ighram Amazdar.

Wir durchqueren die schöne enge Schlucht Achabou. Darum sind die Sandalen heute ganz besonders wichtig. Die Felswände da sind glatt und werden immer enger, sie erreichen eine Höhe von bis zu 200 m und das Wasser reicht uns öfter bis über die Knie, natürlich nur wenn es viel Wasser im Fluss gibt. Am Abend erreichen wir das Ouzighimt Gebiet Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, ca. 18km)

wandern-mit-dem-riad-la-maison-nomade-durch-die-schlucht--achabou-zum-mgoun

5 /Tag: Imi Nirkt – Aflafal .

Durch das grüne fruchtbare Ouzighimt Tal geht es weiter westlich in Richtung der Berge. Unterwegs kommen wir durch schöne Beduinendörfer mit Häusern aus rotem Lehm. Weitab vom Fluss, der bei Regen und Schneeschmelze stark ansteigt, befinden sich Terrassenkulturen. Unser Ziel sind die Aflafal Quellen wo wir unsere Zelte aufbauen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, ca. 13km,ca 220 m Aufstieg)

wandern-im-hohen-atlas-mit-dem-riad-la-maison-nomade

6/ Tag: Aflafal – Oulilimt Quellen .

Wir wandern durch eine wilde Schlucht. Das Tal ist sehr bekannt als Treffpunkt der Ait Atta und Ait Marghad Nomaden. Am Abend erreichen wir nördlich der Oulilimt (ca 2900 m) wo wir übernachten werden, dem nördlichen Bergfuß des M´Goun-Berg. In dieser Gegend wohnt niemand mehr( keine Dörfer). Hier wir haben genug Zeit um uns zu akklimatisieren, Ruhe zu genießen und um uns auf den Aufstieg zur zweithöchsten Gipfel Marokkos vorzubereiten. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, ca. 22km, 850 m aufstieg, ca 280 m abstieg).

7/ Tag: Besteigung des M´Goun Gipfel

wandern-im-hohen-atlas-mit-dem-riad-la-maison-nomade-marrakesch

Bevor die Sonne aufgeht müssen wir unsere Etappe starten. Für heute ist das technisch nicht schwer, aber wegen der Länge und Höhenunterschiede recht anstrengend. Wir nehmen genügend Getränke mit, da es unterwegs keine Quellen gibt. Nach ca. 4 Stunden erreichen wir den Bergrücken vom M´Goun-Berg. Von hier aus sind es nur noch wenige Minuten bis zu unserem Ziel: dem Gipfel des M´Goun. Bei klarem Wetter können wir hier eine kurze Pause genießen( ca 30min). Auf dem gleichen Weg geht es zurück bis zu Oulilimt , wo die Zelte aufgebaut wurden.Der Lagerplatz liegt auf 2900 m. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 8h, ,ca +-1170 m).(F/M/A).

8/ Tag: Olilimt – Agouti .

Wir verlassen das Lager Olilimt und wandern in Richtung Norden. Die Erde in dieser Gegend ist rot und reich an Pflanzen . Unterwegs gibt es Möglichkeiten Kinder der Nomaden zu treffen oder sogar Tee bei einer Berber Familie zu genießen. Später am Abend erreichen wir den Arous -Bach, von wo aus uns ein langer Abstieg bis zum „glücklichen Tal“ des Ait Bougammez erwartet. Übernachtung im Berberhaus. (Gehzeit: ca. 7-8h, ca. 20km, +500 m, -1500 m)

9/ Tag: Azilal – Marrakesch

Heute treffen wir uns mit unserem Fahrer und fahren auf einer Bergstraße über den Aghbar Pass (2400 m) nach Azilal. Unterwegs machen wir eine Pause bei den Wasserfällen von Ouzoud. Danach geht die Fahrt über Tanant und Tamalalt weiter nach Marrakesch. Übernachtung im Riad. (Fahrzeit: ca. 6h, ca280 km).(F)

Unsere Leistungen während der Wander-Tour

Übernachtungen und Verpflegung:

 2 Übernachtungen bei einer Berberfamilie während des Trekkings.

 6 x Camping (2 Personen- Iglu Zelt, Matratzen, Küchenzelt, Essenszelt etc.).

Unsere Fahrer und Transfers:

Von einem erfahrenen, einheimischen und zugelassenen Fahrer.

Mit einem bequemen Minireisebus oder Geländefahrzeug..

Unsere Bergführer/Reiseleiter:

 ❢ Unser einheimischer, qualifizierter deutschsprachiger Bergführer betreut Sie während

der gesamten Wanderung

Erfahrener und guter Koch.

Berber Begleitteam mit Maultieren.

Umfangreiche Reisevorbereitung vor und während der Reise.

❢ Persönliche und individuelle Betreuung vor und während der Reise.

Nicht inklusive sind: Flug, Getränke, Trinkgelder, Versicherungen.

Unsere Preise pro Person

3 Personen: 650 €

4 Personen: 600 €

5 Personen: 550 €

6 Personen: 500 €

7 bis 8 Personen: 450 €

Termin: individuell wählbar

Gerne begrüßen wir Sie vor und nach der Wander- und Trekkingtour im Riad La Maison Nomade in Marrakesch