Mittlerer Atlas in Marokko

Die Sehenswürdigkeiten im Mittleren Atlas in Marokko auf einen Blick:

Im Westteil des Mittleren Atlas mit seinen tiefen Tälern und hohen Bergen gibt es ausreichend Regen und deshalb gibt es in den Tälern viel landwirtschaftlich genutze Flächen.
Ab Dezember sind die Gipfel, die auf über 3100 m reichen, mit Schnee bedeckt.

Im Ostteil des Mittleren Atlas fällt dagegen nur wenig Regen und ist deshalb nur schwach bewachsen. Zwischen Azrou und Timhadit gibt es viele Seen und Stauseen, die genügend Wasser für die Region bereitstellen

  1. Taza und Djebel Tazzeka Nationalpark
  2.  Fès
  3. Volubilis
  4. Meknès
  5. Afrou
  6. Ifrane
  7. Midelt
  8. Mischliffen
  9. Quellen des Oum er-Rbia
  10. Sefrou
  11. Beni Mellal
  12. Cascades d´Ouzoud
  13. Stausee Bin el-Ouidane
  14. Immouzer du Kandar
  15. Boujad
  16. Aguelmane Sidi Ali
  17. Khenifra
  18. Gouffre du Friouato
  19. Aguelmane Aziga
  20. Moulay Idriss

Landkarte Mittlerer-Atlas

Rundtour durch den Mittleren Atlas

Duftende Zedern- und Korkeichenwälder, Wasserfälle, Bade- und Stauseen und Berberdörfer prägen den Mittleren Atlas. In den Ebenen legten die Römer Weinberge und Olivenhaine an und hinterließen im antiken Volubilis jede Menge Säulen und kunstvolle Mosaiken.
Nach Moulay Idriss pilgern fromme Marokkaner um im prächtigen Mausoleum dem Gründer des ersten marokkanischen Reiches in Marokko ihre Verehrung zu bezeugen.

Zum Wallfahrtsort Moulay Idriss im Mittleren Atlas mit dem Hotel La Maison Nomade in Marrakesch

Wallfahrtsort Moulay Idriss

Fes, die älteste marokkanische Königsstadt und Meknes, auch eine der Königsstädte sollten auch auf ihrem Besuchsprogramm stehen.

Der Mittlere Atlas ist das regenreichste Gebiet in Marokko. Viele Flüsse entspringen hier und speisen die großen Stauseen, bevor sie ihren Weg an den Atlantik fortsetzen.

fluss-ahansal-im-mittleren-atlas-marokko

Naturerlebnisse beim Wandern und Klettern

Etwa 80 km östlich von Fès liegt der Parc National du Tazzekka. Rund um den Djebel Tazzekka (1980 m) wachsen alte Zedern- und Korkeichenwälder, durch den seltene Berberhirsche, Luchse und Ginsterkatzen streifen. Wanderer schätzen auch die Vulkanseen, Grotten und glasklaren Flüsse im Parc National d`Ifrane, der im Mittleren Atlas eingerichtet wurde. Sogar einige Leoparden soll es es hier noch geben.

Die besten Wandermonate sind Juni bis September.

10. Taza und Djebel Tazzeka Nationalpark

Die Berberstadt Taza liegt an der ältesten Route zwischen dem Rifgebirge und dem Mittleren Atlas über den schon die Römer und Araber in das Land einfielen. Sehenswert ist die Medina Taza Haut und die große Moschee von 1135.
Das schönste und wichtigste Ausflugsziel in dieser Region ist der herrliche Nationalpark um den Djebel Tazzeka (1980 m).

Besuchen Sie unbedingt auch den Bergtrichter Goffre du Friouato, mit 180 m Tiefe eine der tiefsten begehbaren Höhlen der Welt. 520 steile Stufen führen zu der 250 tiefen Tropfsteinhöhle.

11. Fès

Rundtour mit dem Riad La Maison Nomade durch den Mittleren Atlas nach Fes

Fes, 789 gegründet ist die älteste der vier Königsstädte. Hier steht auch die zweitälteste Universität der Welt. In der engen Medina von Fes findet man kunstvoll verzierte alte Koranschulen. Die Färber, Gerber, Silberschmiede und Pantoffelhersteller – die Babouches – arbeiten noch genauso wie vor 500 Jahren. Hier finden sich auch die traditionellen Riads wie in Marrakesch.

 

 

 

12. Moulay Idriss

wallfahrtsort-moulay-idriss

 

Neben Mekka, Medina, Jerusalem und Kairouan zählt Moulay Idriss zu den fünf heiligen Städten des Islam. Eine Pilgerfahrt nach Moulay Idriss ersetzt für den gläubigen Muslim eine Pilgerfahrt nach Mekka.

Jedes Jahr von Ende August bis Anfang September findet hier das sog. Moussem – eine Mischung aus Jahrmarkt, Wallfahrt und Volksfest – statt. Nicht-Muslime sind bei diesen Festtagen nicht gerne gesehen.

 

13. Volubilis

Ca. 35 km von Meknes entfernt erleben Sie frühmorgens magische Augenblicke der größten Sehenswürdigkeiten von Marokko wie

Rundtour mit dem Hotel in Marrakesch zu den Ruinen von Volubilis* Haus des Orpheus
* Haus des Desultors (Kunstreiters)
* Haus des Epheben (Jünglings)
* Haus der Arbeiten des Hercules
* Haus  des Gefolges der Venus
* Die Triumphbögen, gewidmet den Göttern    Jupiter, Juno und Minerva
* Die Gerichtsbasilika u. Gallienusthermen

 

14. Meknès

stadttor-in-meknes

 

 

Die jüngste der vier Königsstädte erwartet Sie mit einer 40 km langen Stadtmauer mit dem größten Tor Marokkos. Bewundern Sie das gigantische Palastviertel, angelegt von dem Alawitensultan Moulay Ismail, sowie den riesigen Getreidespeichern und den ebenso großen Stallungen. Die Medina und der Souk sind sehenswert, allerdings viel kleiner als die in Fes und Marrakesch.

 

 

15. Azrou

Am Westrand des Mittleren Atlas auf 125o m Höhe liegt Azrou, an der Kreuzung der Straßen nach Fès, Meknès, Midelt und Kenifra. In den Souks können Sie immer dienstags die berühmten Berberteppiche erstehen.
In der Umgebung von Azrou finden Sie die größte Zeder der Welt mit einem Umfang von über 10 m.

topp-tippTipp vom Riad La Maison Nomade:

Ca. 20 km südlich ab dem Berberdorf der Beni M`Guild-Berber führt eine schöne Wanderung zu den Wasserfällen der Quellen des Oum er-Rbia.

16. Ifrane

Von Fès kommend Richtung Mittlerer Atlas kommen Sie an Ifrane vorbei. Sie fühlen sich versetzt in ein Dorf in den Schweizer Alpen: Hübsche Häuser in europäischem Stil erbaut, Blumenrabatten, Springbrunnen und saubere Straßen geben den internationalen Studenten in der von König Hassan II und dem saudischen König Fahd gegründeten Eliteuniversität ein exclusives zu Hause.
Im Winter kann man hier und im 19 km entfernten Mischliffen Ski fahren.

17. Midelt

Diese Stadt, sie liegt zwischen dem Mittleren und Hohem Atlas bietet spektakuläre Ausblicke auf den Hohen Atlas. Midelt ist eine Bergwerksstadt. Aufgrund der Lage in den Bergen gibt es hier neben den Berberteppichen auch Fossilien und Halbedelsteine zu erwerben. Durch das Vorgebirge des Djebel Ayachi auf 3737 m führt eine Serpentinenpiste die mit großartigen Ausblicken auf die Atlasgipfel aufwartet.