Sehenswürdigkeiten Marrakesch – nördliche Medina

Marrakesch Sehenswürdigkeiten mit dem Riad La Maison Nomade

Marrakesch Sehenswürdigkeiten, mit dem Riad La Maison Nomade am Abend zum Platz Djema el fna in Marrakesch

Marrakesch Sehenswürdigkeiten, der Gauklerplatz Djema el Fna

1. Marrakesch Sehenswürdigkeiten – Djema el Fna

Ein Muß für jeden Marrakesch Besucher, der Platz Djema el Fna. Er nimmt bei den Marrakesch Sehenswürdigkeiten den ersten Platz ein.

Ein kleiner Film was jeden Tag auf dem Platz abgeht……………….

img_1319

Nicht minder interessant ist das verwirrende Gassenlabyrinth der Medina mit unzähligen Souks (Führung für Direktbucher des Riad Marrakech kostenlos). An deren Eingang trifft man auf den berühmtesten aller Plätze des afrikanischen Kontinents, die Djemaa el Fna in Marrakesch. Sehen Sie dazu auch die gleichnamige ZDF Dokumentation und den ZDF WISO Bericht

Allabendlich bildet er das gesellschaftliche Ereignis mit Geschichtenerzählern, Wasserträgern, Akrobaten, Gauklern, Schlangenbeschwörern und Händlern.

2.Rahba Kedima oder auch Gewürzmarkt

Auf dem Gewürzmarkt im Souk von Marrakech die Mützenstrickerinnen

Auf dem Gewürzmarkt die Mützenstrickerinnen

mit-dem-hotel-la-maison-nomade-zum-gewuerzmarkt-in-marrakesch

Orientalische Gewürze + Tinkturen

In früherer Zeit befand sich hier der Sklavenmarkt. Heute ist der Markt voll mit Gewürzläden. Hier bekommen Sie für jedes Wehweh-chen ein Mittelchen, manchen soll es sogar schon geholfen haben. Den Eingang in den Teppich-Souk finden Sie ebenfalls in der Mitte des Marktes. Bei der Führung vom Hotel in Marrakesch kommen wir auch da vorbei, besuchen Ahmed in seinem Gewürzladen und er wird uns mit blumigen Worten sein Programm vorstellen.

3. Die Gerbereien – Tannerien

Im Stadtteil El Moqf in der Medina von Marrakesch die Gerberei

Die Gerbereien in Marrakesch

Wenn Sie vom Platz Djema el Fna aus Richtung Osten gehen, Richtung des Stadttores BAB DEBBAGH, werden Sie vor dem Stadttor die Gerbereien finden.

Sie können sie nicht verfehlen, denn in der Nähe der Gerbereien riecht es schon „sehr anstrengend.“ Der Beruf des Gerbers ist Jahrhunderte Jahre alt und auch heute noch werden die gegerbten Lederfelle aus Marrakech in Handarbeit zu wunderschönen Lederwaren, wie Taschen, Schuhe etc., verarbeitet.

Das Gerben einer Tierhaut nach alter marokkanischer Tradition dauert ca. 4 Wochen. Nach der aufwändigen Prozedur kommt das gegerbte Fell dann zum Ledermarkt von wo es dann weiterverkauft wird an den Ledermacher, der dann Ledertaschen, Babouches und andere hochwertige Produkte per Hand fertigt.

4. Medersa Ben Youssef – Koranschule

Mit dem Riad La Maison Nomade zur Koranschule Medersa ben Youssef marrakesch

Koranschule Ben Youssef

In den letzten Jahren mit großem Aufwand herausgeputzt, funkelt diese mehr als 400 Jahre alte Koranschule mit ihren Stuck- und Schnitzdekor wie neu. Ein Juwel sakraler Altstadt-Architektur und eines der schönsten Objekte der Marrakesch Sehenswürdigkeiten

5. Museum Marrakesch

Neben der Koranschule Ben Youssef liegt das Marrakesch Museum

Neben der Koranschule Ben Youssef das Marrakesch Museum

Das Museum Marrakesch finden Sie direkt neben der Koranschule Ben Youssef. Das Museum befindet sich in einem Palast aus dem 19. Jahrhundert. Bewundern Sie den großen Innenhof, die großartigen Zellijearbeiten und die fein ziselierten Holzdecken.

6. Fotomuseum – Maison de la Photographie

Hier sind ungefähr 5000 alte Fotos von Marokko aus der Zeit von 1870 – 1950 ausgestellt. Unbedingt sehenswert für Liebhaber alter Fotos. Es wird auch ein Farbfilm aus dem Atlasgebirge (1957) gezeigt

maison de la photographie marrakech

7. Chrob-ou-Chouf-Brunnen

Exakt übersetzt heißt das: Trinken und Schauen-Brunnen. Im Volksmund wurde das allerdings übersetzt mit: Achtung! Wenn du dich bückst um zu trinken, schaue rückwärts damit du nicht bestohlen wirst!

Der Brunnen steht auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes und stammt aus dem 16. Jahrhundert.

8. Zaouia – Moschee Sidi Benslimane

nordeingang der Zaouia Sidi Benslimane in der Nähe vom Hotel in Marrakesch La Maison Nomade

Nordeingang der Moschee Zaouia Sidi B

Viele Marokkaner glauben neben Allah auch noch an Heilige. Einer dieser Heiligen – auch Marabus genannt – liegt in der Zaouia-Moschee in Sidi Benslimane begraben. Es gibt sieben Heilige die in jeweils einem Mausoleum begraben sind. König Mohammed VI kommt einmal im Jahr nach Marrakech um einem dieser Heiligen seine Aufwartung zu machen.

Der Riad La Maison Nomade liegt im Stadtteil Sidi Benslimane und hören morgens einen besonderen Muezzin-Weckruf dieser Zaouia-Moschee. Diese Zaouia-Moschee hat ein Fassungsvermögen von über 2000 Personen. Auf dem Bild sehen Sie links den hinteren Eingang mit der Fußwasch-Stelle rechts daneben.

9. Wir vom Riad La Maison Nomade zeigen Ihnen alle diese Marrakesch Sehenswürdigkeiten

Versprochen!

Touria 2006

Herbert 2012

 

Touria und Herbert Kerz

 

 

Diese und andere Marrakesch Sehenswürdigkeiten zeigen wir Ihnen beim Stadtrundgang vom Hotel Marrakesch bis zum Platz Djema el Fna. Die Führung durch die Souks und Medina sind für Gäste unseres Hotels in Marrakesch kostenlos, falls direkt über die Homepage gebucht wurde.

Mehr Infos zu den anderen Sehenswürdigkeiten von Marrakesch finden Sie hier:

http://www.lamaisonnomade.com/marrakech-sehenswurdigkeiten/

http://www.lamaisonnomade.com/sehenswurdigkeiten-sudliche-medina-marrakech/

http://www.lamaisonnomade.com/sehenswurdigkeiten-neustadt-marrakesch/

Diese Sehenswürdigkeiten von Marrakech kann man auch mit einer

Rundreise in Marokko kombinieren.

Lesen Sie dazu unsere Informationen über Tourismus in Marokko

und was noch?

Auch der Riad La Maison Nomade befindet sich in der nördlichen Medina

Blick von der Dachterasse Riad La Maison Nomade in Richtung Neustadt von Marrakesch

Blick von der Dachterrasse vom Riad La Maison Nomade in Richtung Neustadt

Weitere interessante Informationen finden Sie hier unter Wissenswertes

Copyright der Texte und Fotos by Marrakesch Hotel Herbert Kerz

Lesen Sie auch was einer der profiliertesten Touristikmanager empfiehlt:

Ein Kommentar von Sebastian Ebel von Tui Deutschland