Hoher Atlas Marokko – Imlil – Toubkal – Oukaimden – Ait Benhaddou

Reiseinformationen Hoher Atlas in Marokko

Die Sehenswürdigkeiten im Hohen Atlas auf einen Blick.

1. Ourika-Tal
2. Imilchil
3. Telouet
4. Ait Benhaddou
5. Oukaimden
6. Tin Mal
7. Asni
8. Ait-Bouguemez-Tal
9. Felsbrücke Imi n Ifri
10. Ourigane

Im Westen des Hohen Atlas erhebt sich mit über 4100 m der Toubkal als höchster Berg Marokkos und Nordafrika. Im zentralen Teil der M`Goun mit ebenfalls über 4000 m Höhe. Der Jebel Ayachi mit 3737 m dominiert den östlichen Teil des Hohen Atlas.

Die einzigen Verbindungen – wenigstens noch zur Zeit – zwischen den Tälern und den Hochgebirgen sind Maultierpfade.

Mit dem Riad La Maison Nomade zum Bergdorf Imlil im Hohen Atlas

Auf einer Fahrt von Marrakesch der alten Almoravidenstadt über den Tischkapass auf über 2300 m, steigen die schneebedeckten Gipfel des Hohen Atlas auf.
Eine Fahrt über die beiden Hauptpässe, den Tischka und den Tizi bietet großartige Landschaftserlebnisse.
An den Nordhängen des Atlas prägt eine kühle Waldlandschaft mit mächtigen Zedern das Bild, während an den Südhängen eine sonnendurchglühte Lanschaft vorherrschend ist.
Im Sommer wird rund um Ourigane und Asni gewandert oder in verwunschenen Schwimmbädern der Hitze von Marrakesch entflogen.
Im Herbst zittern die Wildschweine vor der Jägern und im Winter sind die Skigebiete von Oukaimeden und um den Toukal beliebte Urlaubsziele.

Landkarte Hoher-Atlas - mit dem Hotel La Maison Nomade in den Hohen Atlas

Mit dem Riad La Maison Nomade unterwegs im Hohen Atlas

30 Hochtal von Imilchil

Das auf 2000 m Höhe gelegene Hochtal ist für sein berühmtes Verlobungsfest, das Moussem des Fiancailles, bekannt. Jedes Jahr im September findet es 20 km südlich von Imilchil in Richtung Agoudal statt.
Die Mädchen mit den runden Kappen haben die erste Ehe noch vor sich, die Frauen mit spitzen Hüten mindestens eine Ehe hinter sich. Da die erste – meist arrangierte – Ehe oft nicht lange hält, suchen sich die geschiedenen Frauen ihren nächsten Ehemann lieber selbst aus.

31 Stausee Bin el-Ouidane

Auf 1200 m Höhe liegt eingebettet in einer schönen Berglandschaft dieser Stausee mit vielen Seitenarmen. Die Gegend um diesen Stausee eignet sich ideal zum Wandern.
Besonders beeindruckend ist der Ausblick ins Lakdar-Tal und in das traumhaft idylische Ait-Bougmez-Tal mit seinen Zedernwäldern, Bergbächen und den archaischen Berberwohnburgen vor der grandiosen Viertausenderkette des M´Goun auf 4071 m.

stausee-bin-el-oudiane-im-hohen-atlas

32 Ouzoud Wasserfälle

mt-dem-hotel-la-maison-nomade-zu-den-ouzoud-wasserfaellen

Über drei Stufen stürzen sich diese Wasserfälle 110 m tief in die Schlucht des Flusses Oued el-Abid zwischen Hohem und Mittlerem Atlas.
Während des heißen Sommers in Marrakesch erholen sich die Marrakschis gerne hier beim Zelten und Schwimmen in kleinen kühlen Teichen.

33 Felsbrücke Imi-n-Ifri

Auf der Strecke zu den Wasserfällen von Ouzoud bei Demnate zweigt eine Straße zur steinernen, vor 2 Mio. Jahren geformte Naturbrücke Imi-n-Ifri ab, die über die Schlucht des Oued Lakdar führt und aussieht wie das Maul eines Monsters.
In einer nahen Mineralquelle plantschen Berbermädchen vor der Hochzeit und feiern hier im Sommer ihren Abschied vom Jungfrauendasein mit Trommeln und Gesang.
Vom Imi-n-Ilfri führt ein neues Sträßchen durch eines der schönsten Täler im Vorgebirge des Hohen Atlas.

felsbruecke-imi-n-ifri

 

34 Marrakesch

Über diese Stadt finden Sie auf unserer Homepage genügend Information und bitten Sie deshalb die diversen Seiten aufzurufen.

35 Der Pass Tizi-n-Tichka und Telouet

Mit dem Hotel La Maison Nomade über denTischkapass auf 2300 m nach Merzouga

Französische Fremdenlegionäre haben diese Pass-Straße angelegt und führt durch eine idyllische, von Eichen, Walnusshainen und Olivenbäumen geprägte Landschaft.
Anschließend geht es hinunter in die Mondlandschaft des Anti-Atlas nach Ouarzazate. Machen Sie einen Abstecher zur Kasbah Telouet, der ehemaligen Residenz des Berberfürsten Thami el-Glaoui.
Fahren Sie dann weiter über eine kleine Straße entlang des Oued Ounila nach Ait Benhaddou ihrem nächsten Ausflugsziel.

36 Ait Benhaddou

mit-dem-riad-la-maison-nomade-marrakech-zur-kasbah-ait-benhadou

In dieser Großkasbah leben nur noch wenige Menschen. Um das auf das 11 Jh. zurückgehende Festungsdorf zu erreichen – UNESCO-Weltkulturerbe – muß man erst den Fluss (Oued) zu Fuß oder mit Maultier überqueren, denn eine Brücke gibt es nicht.
Von dem Gipfel des Berges, an dessen Hang das Dorf liegt, hat man eine sehr schöne Aussicht auf den Ksar und die Umgebung bis zum Hohen Atlas

37 Tallouine und Djebel Siroua

Tallouine ist Marokkos Zentrum für den Safrananbau. Das teuerste Gewürz der Welt besteht aus den von Hand geernteten, würzig schmeckenden roten Narben des zwischen Oktober und November blühenden Echten Safran-Krokus. Ein Gramm kostet vor Ort bis zu 8 €.
Tallouine ist auch ein beliebtes Zentrum für Trekking-Ausflüge zum Vulkanmassiv des Djebel Siroua auf 3304 m.

38 Tin Mal und Tizi-n-Test

Moschee Tin Mal

Von Marrakesch in Richtung Taroudant führt eine kleine Pass-Straße über den Pass

Tizi-n-Test auf 2092 m Höhe, vorbei an Asni, Ourigane und Tin Mal. Im Winter ist dieser Pass allerdings oft nicht befahrbar.

Größte Sehenswürdigkeit ist die alte Almohadenmoschee von Tin Mal (UNESCO-Weltkulturerbe) Diese Moschee ist neben der großen Moschee von Hassan II die einzige Moschee in Marokko, die auch für Nichtmuslime betretbar ist.

 

 

39 Ourigane und Asni

Ourigane ist ein auch in gastronomischer Hinsicht populärer Aufenthalt in herrlicher Umgebung.

Mit dem Hotel La Maison Nomade nach Ourigane

Beseuchen Sie auf der Tour das alte Berberdort Asni auf 1150 m Höhe. Hier findet immer samstags ein uriger Berbermarkt statt. Sehr ursprünglich, aber sehenwert. Von Asni sind es nur wenige km in das Bergdorf Imlil, von wo aus der Aufstieg mit Mulis zum Djebel Toubkal auf über 4100 m in Angriff genommen werden kann.

topp-tippTipp vom Riad La Maison Nomade:

Machen Sie eine Rast in Oliveraie de Marigha, ein geruhsamer Zwischenstopp in einem Bergschwimmbad.

40 Oukaimeden und das Tal des Ourika

ourikatal-bei-marrakesch

Oukaimeden ist Marokkos beliebtestes Wintersportgebiet. Es liegt auf einer Höhe von 2650  – 3273 m Höhe und bietet für den Skifahrer 6 Skilifte. Scneesicher ist dieses Gebiet von Dezember bis März.

Am Ende des Ourika-Tales – von Marrakesch ca. 50 km entfernt – am Endpunkt der Straße in dem Ort Setti Fatma können Sie zu den Wasserfällen von Asgaour hochsteigen.

Setti Fatma ist auch ein beliebter Ausgangspunkt für Trekkingtouren.

der-hohe-atlas-in-marokko und die Altstadtmauer von Marrakesch